Suchtprävention

Bereits eine der ersten Ausgaben von "Fit für Job und Leben" stellte das Thema "Sucht" in den Fokus. Wie groß das Interesse am Thema und der Informationsbedarf waren und immer noch sind, zeigte die Tatsache, dass die DVD innerhalb kurzer Zeit vergriffen war. Nicht nur das Thema "Sucht am Arbeitsplatz", ist nach wie vor  von hoher Relevanz, auch das Spektrum der Suchtmittel und -formen ist größer geworden. Auf die zunehmende Verdichtung der Arbeitsprozesse und einen steigenden Leistungsdruck reagieren viele Menschen auch mit der Flucht in moderne Suchtmittel. Mehr denn je sind Information und Aufklärung auf unterschiedlichen Kommunikationsebenen ein wichtiger Baustein in der betrieblichen Suchtprävention.

Die Schwerpunkte dieser neuen Ausgabe zum Thema "Suchtprävention" sind neueste Erkenntnisse zu stoff- und nichtstoffgebundenen Suchtformen und die damit verbundenen neurobiologischen Prozesse, Informationen über aktuelle Präventionsstrategien im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung und Informationen zu Weiterbildungsangeboten der BG RCI.

Interviews mit Experten aus Wissenschaft und Praxis zu relevanten Themen:

Professor Tobias Esch, Autor des Buches "die Neurobiologie des Glücks", erklärt, wie Achtsamkeitstechniken neurobiologische Prozesse beeinflussen und erfolgreich in der Prävention eingesetzt werden können.

Heinz Kowalski, Mitautor des vom wissenschaftlichen Instituts der AOK herausgegebenen Fehlzeitenreports "Verdammt zum Erfolg - die süchtige Arbeitsgesellschaft", berichtet über den Missbrauch leistungssteigernder Mittel und den Konsum von Crystal Meth am Arbeitsplatz.

In der Infobox des Magazins finden Sie Kontaktadressen und Tipps zu weiterführenden Medien.

Achtsamkeitstechniken in der Suchtprävention

Achtsamkeitstechniken gegen Suchtgefährdungen:
Der Arzt und Neurowissenschaftler Professor Tobias Esch, Experte auf dem Gebiet der Stressforschung und der Mind-Body-Medizin, erklärt die neurobiologischen Hintergründe.