Gesund im Betrieb

“Gesund arbeiten” ist mittlerweile zu einem wichtigen Ziel und Anspruch für Arbeitgebende und Arbeitnehmende in den meisten Unternehmen geworden. Als Organisationssystem wurde dafür das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) entwickelt. Dabei ist BGM kein starres System, sondern Zielsetzung, und darin enthaltene Bausteine sind auf jeweilige Unternehmenssituationen nicht nur übertragbar, sondern spiegeln auch aktuelle gesellschaftliche Veränderungen wider. Darauf beziehen wir uns nicht nur in der Auswahl unserer Beiträge dieser Ausgabe, sondern werden künftig auch kontinuierlich Videos und Informationen zu aktuellen Themen einstellen.

Medientipp: Broschüre BEM

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) „kurz und bündig“, mit allen wichtigen Basisinformationen auf knapp sieben Seiten in der gleichnamigen Reihe der BG RCI.
© 2021

16:9

Betriebliches Eingliederungsmanagement – kurz BEM – ist ein wichtiges Instrument des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Es dient dem Ziel, Arbeitsunfähigkeit zu überwinden, bzw. erneute Arbeitsunfähigkeit zu vermeiden. Auch wenn es dieses gesetzlich verankerte Verfahren mittlerweile seit mehr als 15 Jahren gibt, unterliegt die detaillierte Durchführung immer wieder Anpassungsprozessen. So dürfen zum Beispiel seit Juni 2021 BEM-Berechtigte zu den Gesprächen interne oder externe Vertrauenspersonen hinzuziehen.

Als praktische Hilfe für die Umsetzung im Unternehmen wurde deshalb von der BG RCI in der Reihe “Kurz und bündig” die Broschüre “Betriebliches Eingliederungsmanagement einfach gemacht” von einem interdisziplinären Team erarbeitet. Darin werden nicht nur die auf den aktuellsten Stand gebrachten Basisinformationen dargestellt, es wird auch auf die konkreten Beratungsleistungen der BG RCI hingewiesen. Diese Broschüre und umfangreiches Begleitmaterial, wie Mustervorlagen und Prozessbeschreibungen, sind über das Downloadcenter der BG RCI abrufbar.

Weiterführende Links: